Subscribe RSS
Mehr als eine Ägypten-Landkarte ist online zu finden Aug 26
wpid-393452_original_R_B_by_Karl-Heinz-Laube_pixelio.de_.jpg

Im Internet lassen sich viele Informationen über jedes einzelne Land finden. So auch eine Ägypten-Landkarte als Gesamtdarstellung oder mit zusätzlichem Stadtplan – die Auskünfte über die Gegebenheiten dieses Staates sind umfangreich. Spezielle Karten, die die Bevölkerungsdichte wiedergeben können, als auch solche, die Auskunft über sämtliche verkehrstechnischen Verbindungen liefern, sind einfach zu finden. Diejenigen, die sich für den Staat Ägypten interessieren, finden online eine umfangreiche Auswahl vor. Schnell und leicht können Verbraucher die benötigte Karte herausfinden und ihren Bedürfnissen entsprechend zur Ansicht auswählen.

Der Vorteil dieser Karten über Ägypten liegt an der Vielseitigkeit in ihrer Ausführung. Was die Landschaft angeht, können sich Interessierte über alle geografischen Verhältnisse informieren oder auch über die möglichen Stationen und Ziele des Landes (Sehenswürdigkeiten) informieren und orientieren. Nicht nur fachlich interessiertes Personal wie Reiseveranstalter oder Unternehmen, auch Urlauber oder geografisch Interessierte finden eine umfangreiche Auswahl, selbst politisch ausgerichtete Landkarten können eingesehen werden. Häufig lassen sich diese Karten auch in einer detaillierteren Ansicht wiedergeben, was besonders für regionale Informationen von Vorteil ist. Ausführliche Auskünfte für die Bedürfnisse von Urlaubern sind ebenso zu finden. Darin werden Entfernungen zur Hauptstadt und/oder beliebten Ferienzielen angegeben. Auch eine Karte mit Satellitenansicht kann veranschaulichende Bilder des Landes wiedergeben, die eine realistische Vorstellung ermöglicht.

Die Darstellungsweise der verschiedenen Karten und ihrer jeweiligen Ansicht kann unterschiedlich gestaltet sein. Auf einigen sind die vorherrschenden Höhen im ganzen Land abgebildet (Relief), in anderen konzentrieren sich die Angaben eher auf die fotografische Darstellung oder entsprechen einer Wiedergabe der einzelnen Städte oder Ortschaften. Dieses ist im Internet frei auszuwählen und richtet sich nach den Interessen des Kunden. Beispielsweise können zahlreiche Angaben über die für Taucher beliebten Gebiete am Meer, auf einer gesonderten Karte (über die Verhältnisse und Bedingungen vor Ort) abgerufen werden. Auch Eindrücke über Flussfahrten können auf einer Karte dargestellt sein, die mit zusätzlich präsentierten Fotos die Landschaft und Umgebung während einer Kreuzfahrt veranschaulichen. Entfernungen und Landschaftsverhältnisse können durch diese Form der Wiedergabe einfacher erfasst werden. Bild: Karl-Heinz Laube  / pixelio.de

Ein Motorboot mieten bietet Abwechslung und Spaß Aug 06
wpid-379645_original_R_K_B_by_Annamartha_pixelio.de_.jpg

Wer in den Sommermonaten einmal etwas Besonderes erleben möchte und nicht nur am Badestrand liegen will, für den ist eine Bootsfahrt interessant. Auch ohne ein eigenes Boot kann man sich auf dem Wasser fortbewegen. An jedem großen See gibt es meist einen Bootsverleih, wo es die verschiedensten Boote zu mieten gibt. Tret- oder Ruderboote, Kanus und Segelboote sind allerdings alle mit Muskelkraft zu betreiben und erfordern demnach körperliche Fitness und eine gewisse Ausdauer. Für alle nicht so sportlich aktiven Menschen ist es empfehlenswert, sich ein Motorboot zu mieten. Bei sehr schönem Wetter und warmen Temperaturen macht eine gemütliche Bootstour auf den umliegenden Flüssen und Seen richtig Spaß. Auch das Ankern auf dem See um ein kühles Bad zu nehmen, ist einfach und unkompliziert möglich.

Der Besitz eines Bootsführerscheins ist entscheidend für die Frage, welches Motorboot gemietet werden kann. Wer keinen Bootsführerschein besitzt, darf nur Motorboote mit einer Leistung unter 5 PS führen. Das Führen eines Sportbootes mit einer höheren Motorisierung ist nur mit einem Führerschein erlaubt. Je nach Art des Gewässers, auf dem mit dem Boot gefahren werden soll, benötigt der Bootsführer entweder einen Sportbootsführerschein Binnen oder einen Sportbootsführerschein See.

Mit dem Bootsführerschein Binnen darf ein Motorboot auf Binnengewässern wie Seen oder Flüssen geführt werden und mit dem Bootsführerschein See kann ein Motorboot auch auf hoher See geführt werden. Wer im Urlaub am Meer häufiger ein Sportboot mieten möchte, der sollte lieber gleich einen Bootsführerschein See erwerben. Der Inhaber eines Bootsführerscheins kann ein Motorsportboot mit einer Länge von bis zu 15 m führen und muss mindestens 14 bzw. 16 Jahre alt sein.

Aber auch mit den kleinen Sportmotorbooten, die nicht mehr als 5 PS haben, ist es ein abwechslungsreiches Erlebnis, eine Bootstour zu unternehmen. Auf den meisten Gewässern in Deutschland herrschen Begrenzungen für die Geschwindigkeit. Möchte man das gemietete Motorboot allerdings zum Wasserskifahren benutzen, geht das nur, wenn das Sportboot über ausreichend Power und Geschwindigkeit verfügt. Bild: Annamartha  / pixelio.de

Nur einen Mausklick entfernt: Billig fliegen in Europa Jul 16
wpid-698120_original_R_by_Ingo-Büsing_pixelio.de_.jpg

Gerade zur Sommerzeit ist das kurzfristige Verreisen besonders beliebt. Viele Menschen entscheiden häufig ganz spontan, fahren zum Flughafen und buchen per Last-Minute-Verfahren ein günstiges Ticket. Nicht selten ist das Ziel für die Reisenden zweitrangig. Erste Priorität hat oft einfach der Tapetenwechsel. Natürlich können sich den Luxus einer ganz spontanen Reise nicht alle Menschen leisten, Angestellte müssen in der Regel einige Wochen, mindestens aber Tage vorher, Urlaub beim Arbeitgeber einreichen. Da jedoch die meisten Menschen während der Sommermonate ihre Reisen planen, können nicht immer alle Urlaubsanträge bestätigt werden und so mancher muss sich mit einem Urlaub außerhalb der Hauptreisezeit begnügen. Doch auch das hat seine Vorteile, denn außerhalb der meist gewählten Reisezeiten sind Flüge und Unterkünfte in Europa meist deutlich günstiger.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, günstige Flugreisen zu buchen. Die meisten Menschen greifen dabei zur Maus und recherchieren die neuesten Angebote im Internet. Da fast alle Reiseanbieter nur einen Mausklick entfernt sind, können so binnen kürzester Zeit Preise, Aktionen und Rabatte verglichen werden, um den günstigsten Urlaub zu buchen. Ob mit der ganzen Familie, als Paar oder Single, verschiedene Reiseanbieter haben sich auf verschiedene Zielgruppen spezialisiert und können daher respektable Angebote für die unterschiedlichen Bedürfnisse machen.

Einige Airlines haben sich insbesondere für den europäischen Raum als Reiseziel entschieden und können hier sehr günstige Ticketpreise anbieten. Einige können sogar zusätzlich zu den ohnehin schon niedrigen Preisen, weitere Angebote für Schüler und Studenten gewähren. Diese beziehen sich aber in allererster Linie auf die Flexibilität der Flüge, so kann beispielsweise das Flugdatum gegen ein geringeres Entgelt kurzfristig noch geändert werden.

Die Zahl der Reisenden, die sich für das Flugzeug als Transportmittel entscheiden, hat aufgrund der niedrigen Preise der letzten Jahre erheblich zugenommen. Bus- und Bahnreisen sind teilweise sogar teurer als die Reise mit dem Flugzeug. Bild: Ingo Büsing  / pixelio.de

Trekking-Schlafsack – wichtige Ausrüstung auf Touren Jul 05
wpid-696972_original_R_B_by_Peter-Freitag_pixelio.de_.jpg

Trekking ist so in wie nie: Es gibt viele Reiseveranstalter, die spezielle Trekking-Reisen in verschiedenen Ländern und Kontinenten anbieten. In der Gruppe erwandert man vorher festgelegte Routen, vorbei an Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnissen. Aber auch in heimischen Gefilden ist Trekking möglich und wird häufig durchgeführt. Wer, wie es sich für einen richtigen Trekking-Urlaub gehört, nicht in einem Hotel schläft, der braucht die richtige Ausrüstung, um auch nachts komfortabel seinen Urlaub genießen zu können. Wer den ganzen Tag wandert, sollte nachts die Chance haben, gut zu schlafen. Mit einem speziellen Trekking-Schlafsack, einem guten Zelt und einer Isomatte ist man diesem Ziel sehr nahe.

Einen Trekking-Schlafsack und andere Spezialausrüstung kann man sowohl im Internet als auch im spezialisierten Fachhandel erwerben. Qualität ist dabei nicht immer günstig, doch dafür in der Regel sehr langlebig und robust. Wer ein Schnäppchen schlagen möchte, der sollte nach speziellen Angeboten und Aktionen Ausschau halten oder im Ausverkauf zuschlagen. Auch im Internet kann man mit entsprechenden Suchmaschinenanfragen günstige und gute Schlafsäcke finden.

Generell sollte man darauf achten, dass der Schlafsack auch bei Minus-Temperaturen warm hält und sowohl wasser- als auch schmutzabweisend ist. Darüber hinaus sollte der Trekking-Schlafsack auch kompakt und weder zu groß, noch zu unhandlich sein, wenn er im Reisegepäck verstaut werden soll. Man muss immer beachten, dass man auf einer Trekking-Tour alles, was man mitnimmt, auch den ganzen Tag mit sich tragen muss. Spezielle Trekking-Schlafsäcke sind deswegen besonders praktisch und nehmen zusammengepackt nur sehr wenig Platz weg.

Neben dem Schlafsack ist auch die Isomatte wichtig für einen guten Schlaf. Es gibt hierbei zum Beispiel auch aufblasbare Modelle, die besonders weich und komfortabel sind. Auch hier gilt es, darauf zu achten, dass die Matte möglichst platzsparend eingepackt werden kann. Auch beim Zelt muss man diesen Faktor berücksichtigen. Auch ein leichtes und schnelles Aufbauen ist hierbei ein wichtiges Kriterium bei einer Kaufentscheidung. Bild: Peter Freitag  / pixelio.de

Faltcaravan Hersteller, wer stellt die Besten wo her? Jun 10
wpid-562717_original_R_by_siepmannH_pixelio.de_.jpg

Einen Faltcaravan Hersteller findet man in Deutschland, Frankreich sowie in Spanien und auch Dänemark und Großbritannien und selbstverständlich in den Niederlanden, die große Erfahrung im Wohnwagenbau und natürlich auch im Faltcaravanbau haben. Ein Faltcaravan ist eine praktische Urlaubsunterkunft, die wenig Platz, sowohl beim Aufstellen als auch bei der Aufbewahrung, in Anspruch nehmen. Der große Vorteil dieser Faltcaravans ist, dass sie kein besonders starkes Zugfahrzeug benötigen, weil sie leichter und kleiner als die üblichen Caravans sind.

In Deutschland findet man einen Faltcaravan Hersteller mit Sitz in Hamburg, der auch mehrere Händler in den anderen Bundesländern hat. Dann gibt es noch eine bekannte GmbH in Deutschland, die seit 40 Jahren verschieden Arten von dem Faltcaravan herstellen. Das ist mit einer der größten Faltcaravan Hersteller in Europa. Dann gibt es auch einen kleinen französischen und spanischen Hersteller, die aber ziemlich unbekannt in Deutschland sind. Auch die Faltcaravans, die in Großbritannien hergestellt werden, sind weniger bekannt. Die Dänen stellen diesen Caravan auch her, der bekannt für das schnelle Auf- und Abbauen ist. In Norddeutschland gibt es einen Importeur für einen dänischen Hersteller.

Die holländischen Hersteller haben in Europa ganz sicher die meiste Erfahrung im Bau unterschiedlicher fahrbarer Unterkünfte. Da gibt es mehrere Firmen, die sich auf jeweils verschiedene Typen des Faltcaravans spezialisiert haben. Zum Beispiel der in Holland beliebte und bekannte Roadmaster ist so eine praktische Unterkunft mit integrierter Küche. Zusammengeklappt befindet sich auf dem Faltcaravan noch eine Fahrradhalterung für zwei Räder. Dieser Roadmaster ist für eine Familie mit bis zu fünf Kindern ausgelegt.

In den USA ist diese Campingunterkunft auch schon lange sehr beliebt. Dort gibt es viele Firmen, die den Faltcaravan oder Klappcaravan in mehreren Variationen herstellen. Da gibt es Klappcaravans, die aufgebaut wie ein Haus mit Vordach aussehen. So bauen die Faltcaravan Hersteller überall verschiedene Varianten, die aber alle wenig Platz beanspruchen. Alle Firmen findet man auch auf verschiedenen Internetseiten. Bild: siepmannH  / pixelio.de

Warum im Urlaub Alu-Campingstühle oft praktisch sind Mai 19
wpid-537783_original_R_K_B_by_Jerzy-Sawluk_pixelio.de_.jpg

Für einen Campingurlaub gibt es das unterschiedlichste Equipment. Was man in den Urlaub mitnimmt, hängt natürlich sehr davon ab, wie man unterwegs ist. Hat man ein Auto dabei, so kann man in dessen Kofferraum mehr Dinge transportieren, als wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist oder wandert. Das Auto erlaubt es, zum Beispiel einen Campingtisch und entsprechende Stühle mitzunehmen. Dabei ist es möglich, mehr Ausrüstung für die Küche einzupacken, zum Beispiel eine größere Gasflasche für den Gaskocher.

Wer mit dem Fahrrad von Campingplatz zu Campingplatz radelt, der nimmt meist keine Campingstühle mit. Obwohl es die Möglichkeit gibt, kleine zusammenklappbare Hocker auch auf dem Fahrrad zu transportieren. Das Gewicht spielt hierbei natürlich eine Rolle. Campingmöbel und Zubehörteile aus Aluminium sind häufig leichter als andere. Daher werden oft Alu-Campingstühle mit auf den Campingplatz genommen. Damit spart man Gewicht beim Gepäck. Die Sitzgelegenheiten sind meist Klappstühle. Sie bestehen aus einem Gestänge und sind mit Stoff bezogen. Durch einen entsprechenden Mechanismus lassen sie sich zusammenklappen. Dies ist sehr hilfreich beim Verstauen der Stühle. Klappstühle oder entsprechende Hocker gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. In einem Geschäft, das Zubehör für den Campingurlaub verkauft, lassen sich häufig solche Stühle aus Alu finden.

Leichte Klappstühle können auch dann praktisch sein, wenn man sie doch einmal mit dem Fahrrad transportieren muss. Dies kann zum Beispiel auf kürzeren Fahrten zu einem Badesee der Fall sein. Hier ist es außerordentlich günstig, wenn die Klappstühle, die man mit sich führt, möglichst wenig wiegen. Auch die Tatsache, dass sie in zusammengeklapptem Zustand nicht so sperrig sind, hilft bei einem Transport auf dem Fahrrad. Möglicherweise werden die Stühle auch in bestimmten Situationen getragen. Wenn man zum Beispiel vom Campingplatz aus an den nahe gelegenen Strand geht, kann es sein, dass man zu Fuß ist und dabei einen oder mehrere Stühle oder Hocker mitnimmt. Bild von: Jerzy Sawluk  / pixelio.de

Skiurlaub rechtzeitig buchen Mrz 24
wpid-672519_web_R_K_B_by_Joujou_pixelio.de_.jpg

Wenn man einen Skiurlaub buchen möchte, dann möchte man auch schon wissen, was einen vor Ort erwartet. Wer da online auf Suche geht, hat ein paar entscheidende Vorteile, denn es gibt einige sehr gute Seiten, die nicht nur über die Skigebiete in Deutschland Auskunft geben, sondern wo man auch gute Tipps und Informationen zu den Wintersportzentren in Österreich, der Schweiz und Italien bekommt. Dort kann man nicht nur die Quartiere für den Skiurlaub buchen, sondern auch erfahren, wie viele Kilometer Piste es in den einzelnen Schwierigkeitsstufen gibt und ob davon welche beleuchtet oder künstlich beschneit werden können.

Sogar die Zahl der verschiedenen Liftanlagen ist angegeben, so dass man schon grob abschätzen kann, ob man in der Hochsaison mit Wartezeiten rechnen muss. Doch nicht nur das. Hier erfährt man, ob es vor Ort Skischulen und Snowboardschulen gibt und ob man sich die Ausrüstung ausleihen oder seine eigene im Skidepot stationieren kann. Wer mit Kindern unterwegs ist, kann gleich nachschauen, ob es eine Kinderpiste gibt, an der die Kids auch beaufsichtigt werden können.

Für Rodelfreunde sind Informationen zur Länge und Nutzbarkeit der verschiedenen Rodelbahnen hinterlegt. Wer natürlich den Skiurlaub buchen möchte, um neben dem Sport noch ein bisschen Spaß zu haben, den wird eher die Zahl der Skihütten, Diskotheken und Bars interessieren, die man dort ebenfalls nachschauen kann. Sogar Angaben zu Langlaufloipen, Hundeloipen und anderen sportlichen Möglichkeiten finden sich auf einigen Spezialseiten, die wie Pilze aus dem Boden schießen und derzeit auch verstärkt Ziele für den Wintersporturlaub außerhalb von Europa anbieten. Hier kommen in den letzten Jahren verstärkt auch asiatische Anbieter auf den Markt, die teils riesige Skigebiete haben, die noch besser erschlossen sind als die in Europa und die noch kaum jemand kennt.

Einige Ziele werden inzwischen unter den Insidern unter vorgehaltener Hand ausgetauscht, weil sie noch nicht so überlaufen sind. Doch auch dort sollte man nachschauen, welche Infrastrukturen zum Beispiel für Snowboarder und Freestyler vorhanden sind. Wer den Skiurlaub übers Internet bestellt, kann meistens auch gleich den Skipass mit ordern, der dafür sorgt, dass man technische Einrichtungen vor Ort frei oder kostengünstiger nutzen kann.

Bild : © Joujou  / pixelio.de

Urlaub in Izmir Feb 21
wpid-200024_web_R_K_by_Metin_pixelio.de_.jpg

Izmir liegt an der türkischen Ägäisküst. Sie ist eine der größten Städte der Türkei und hat einen der größten Häfen. Das Flugzeug bietet sich an, um zu dieser türkischen Stadt zu reisen, die jedes Jahr viele Urlauber anzieht. Besonders im Frühjahr und im Herbst finden viele Reisen nach Izmir statt, weil die Temperaturen dann angenehm sind. Denn in den Sommermonaten kann es durchaus heiß werden. Wer hohe Temperaturen liebt, braucht sich allerdings nicht abschrecken zu lassen.

In der Stadt selbst warten viele historische Sehenswürdigkeiten auf die Besucher: Die Agora war in der Antike ein Versammlungsplatz und erinnert durch ihre Überreste an die alten Zeiten. In zahlreichen Moscheen kann man der fremden Religion auf die Spur kommen und die auch die prachtvolle Bauweise kennenlernen. Durch den Perspektivwechsel, den eine solche Reise mit sich bringt, kann man die Türken hierzulande auch besser verstehen. Historische Ruinen finden sich auch im Umland von Izmir, genauso wie landschaftlich schöne Orte. Ausflüge werden von Veranstaltern angeboten oder können auch selbst geplant werden. Ein Leihwagen ist hierbei eine gute Möglichkeit, sich flexibel zu bewegen.

Auf einem Basar lassen sich viele Souvenirs entdecken und viele Eindrücke des türkischen Geschäftslebens gewinnen. Bunte Stoffe, duftende Gewürzmischungen und andere arabische Spezialitäten warten hier auf ihre Käufer. Besucht man Izmir im Winter, locken die Thermalbäder: Diese sind auch von der architektonischen Perspektive zu begutachten.

Wer einen Badeurlaub erleben möchte, kann von Izmir aus zahlreiche Badeorte über die Autobahn erreichen. Hier lädt der Strand dazu ein, Sandburgen zu bauen, mit der Luftmatratze über die Wellen zu reiten oder einfach nur den Ausblick über den weiten Horizont zu betrachten. Das warme Wasser und die angenehmen Außentemperaturen ermöglichen es, den ganzen Tag am Strand zu verbringen. Lange Spaziergänge in der Gischt der Wellen sorgen für Erholung und Entspannung. Ausflüge auf griechische Inseln kann man von hier ebenso unternehmen und neben der türkischen noch eine andere Kultur besser kennenlernen. Foto : © Metin  / pixelio.de

Eine Reise in die ewige Stadt Jan 15
wpid-655072_web_R_by_Antonino-Alibrando_pixelio.de_.jpg

Die italienische Metropole Rom liegt am Fluss Tiber in einer Ebene, welche von verschiedenen Gebirgen umgeben ist. Bis zum Tyrrhenischen Meer ist es nicht weit. Das Klima ist mediterran mit trockenen, heißen Sommern und milden, feuchten Wintern.

Rom, auch die “ewige Stadt” genannt, wurde bereits im 8. Jahrhundert vor Christi Geburt gegründet und war Hauptstadt des Römischen Imperiums. Davon zeugen noch heute weltberühmte antike Bauwerke, einige Tempelanlagen und Arenen sind sehr gut erhalten. Doch auch später, in christlichen Zeiten, kamen viele historische Bauwerke dazu, besonders in Roms erneuter Blütezeit in der Renaissance entstanden Bauten, die ebenfalls in der ganzen Welt bekannt sind. Die gesamte Altstadt und die Vatikanstadt gehören zum Weltkulturerbe. Moderne Bauten befinden sich in den Außenbezirken, da die Innenstadt unter Denkmalschutz steht.

Auf einer Städtereise nach Rom kann man sowohl die Baudenkmäler als auch die zahlreichen Museen besichtigen. Hier werden z. B. die Meisterwerke der großen italienischen Künstler der Renaissance gezeigt. Deren Werke findet man auch in einigen Kirchen Roms als Wand- und Deckenmalereien. Vom Kunstgenuss ruht man am besten in einem der zahlreichen Restaurants und Cafes aus, wo man mit italienischen Kaffeespezialitäten und anderen Köstlichkeiten verwöhnt wird. Dann flaniert man in den Gassen der Altstadt und lernt auf einem der vielen belebten Plätze vielleicht nette Leute kennen. Wer länger in Rom ist und sich zwischendurch vom Stadttrubel erholen möchte, fährt ans nahe Meer und legt einen Tag Strandurlaub ein.

Im Internet kann man sich nach einer Städtereise nach Rom erkundigen. Hier stellen sich viele Hotels mit Fotos und genauer Beschreibung vor, die man bequem von zu Hause aus buchen kann. Die meisten von ihnen liegen in oder nahe der Innenstadt. Hier findet jeder eine Übernachtungsmöglichkeit nach seinem Geschmack. Pauschalangebote mit Unterkunft, Verpflegung und Flug kann man ebenfalls im Internet buchen. Darüber hinaus findet man dort viele wichtige Hinweise für eine Romreise, vom Mietwagen bis zum Reiseführer. Alternativ können sich Interessenten in Reisebüros über Städtereisen nach Rom informieren. Bild : © Antonino Alibrando  / pixelio.de 

Category: Allgemein  | Tags: , ,  | Leave a Comment
Eine Jordanien Rundreise Nov 15
wpid-634266_web_R_by_Makrodepecher_pixelio.de_.jpg

Jordanien ist ein Staat in Vorderasien und zählt zu den sogenannten Maschrek-Staaten. Dies sind Länder aus dem Gebiet des Nahen Ostens, die über eine Mehrheit von arabischsprachigen Bewohnern verfügen. Jordanien ist ein Haschemitisches Königreich. Die Haschemiten sind ein arabischer Stamm, der nach dem Urgroßvater des bekannten Propheten benannt wurde. Ein Großteil des Gebietes ist Wüstenland, in dem heißes, kontinentales Wüstenklima herrscht. Im Norden des Landes findet man aber auch typisches Mittelmeerklima mit heißen, trocknen Sommern und kalten, feuchten Wintern. Diesem unterschiedlichen Klima hat sich die Flora und Fauna des Landes bestens angepasst. Die Vegetation ist in den Trockengebieten sehr spärlich. Je mehr man sich dem Norden nähert, desto abwechslungsreicher wird auch die Landschaft, bis man auf Wälder aus Zypressen, Kiefern und Akazien trifft. Die Tierwelt ist verglichen mit der Vegetation vielfältiger. Der Besucher kann hier Hyänen, Wildkatzen und Gazellen in freier Wildbahn bewundern. Jordanien hat 24 Fledermaus-Arten.

Eine Jordanien Rundreise bedeutet eine Reise durch zwei Klima- und drei Vegetationszonen. Eine Fülle von beeindruckenden Landschaften warten auf den Reisenden. Nach Jordanien gelangt man sowohl auf dem Land- und Luftweg als auch auf dem Seeweg über das Rote Meer. Das Land lässt sich am besten mit dem Mietwagen erkunden und ist im Besonderen für Individualreisende geeignet. Viele Reisebüros bieten aber auch zusammengestellte Rundreisen durch das Land an. Wer Jordanien auf eigene Faust erkunden möchte, der sollte einige Tipps beherzigen. Wichtig ist, dass sich der Reisende mit der arabischen Kultur auskennt, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Für die Einreise benötigt man als Europäer einen noch sechs Monate gültigen Reisepass und ein Visum, das man bei der jordanischen Botschaft oder direkt bei der Ankunft am Flughafen beantragen kann. Das Visum gilt für vier Wochen und kann bei jeder Polizeistation verlängert werden. Bei der Ausreise muss man eine Ausreisesteuer von wenigen jordanischen Dinaren bezahlen, die bereits in den Flugtickets der landeseigenen Fluggesellschaft enthalten sind.

Die jordanische Küche ist eine typisch arabische, das heißt, unter anderem sind die Fleischgerichte überwiegend aus Lamm und Hühnchen. Schweinefleisch ist unter Strafe strengstens verboten. Außerdem ist Alkohol nur in internationalen Restaurants erlaubt. Jordanien verfügt über eine gut ausgebaute Touristikstruktur mit guten Straßenverhältnissen und eine Menge Hotels und Restaurants aller Kategorien. Im Hinblick auf die Traditionen des Landes sollte man sich an den bestehenden Sitten orientieren. Das heißt, sowohl Männer als auch Frauen sollten immer knie-, rücken- und schulterbedeckt gekleidet sein. In den Großstädten ist man zwar mit den westlichen Kulturen vertraut, das gilt aber nicht für den Großteil des Landes. Auch ist das Sonnenbaden oben ohne strengstens verboten. Des Weiteren gilt der Freitag in den meisten Bereichen als Ruhetag, also sind an dem Tag die Läden in der Regel geschlossen sowie alle Ämter. Im Bezug auf die Zollbestimmungen gelten internationale Regelungen. Also ist die Ausfuhr von Korallen und Antiquitäten verboten und die Einfuhr von Rauschgift, Waffen und pornografischem Material auch. Bild : © Makrodepecher  / pixelio.de